Home » Außen klassisch, innen modern: Wohnen wie in Omas Landhaus

Außen klassisch, innen modern: Wohnen wie in Omas Landhaus

Fredrik und Sandra lebten mit zwei Kindern und Haustieren auf 50 Quadratmetern. Dann fanden sie ein Grundstück im Grünen in der Nähe von Stockholm. Ein Glücksfall: jetzt wohnen sie in ihrem Traumhaus – einem klassischen Schwedenhaus wie aus Omas Zeiten.


Fast ein Jahr lang hatten Fredrik und Sandra nach dem passenden Grundstück gesucht. Mehrere Monate lang besuchten sie Messen und machten Termine mit Hausbaufirmen. „Wir wollten eine Vorstellung davon bekommen, was zu uns passen würde“, erzählt Fredrik. „Eines Tages gingen wir spontan am Büro von Eksjöhus vorbei und stöberten im neuen Hauskatalog. Dann sahen wir das Hausmodell Kaptensgården auf der Titelseite und waren begeistert!“

Mit kleinen Änderungen zum Haus nach Maß

Damit war die Entscheidung für das künftige Haus der Familie gefallen. Kaptensgarden ist eine typisch schwedische Kapitänsvilla – ein Haus wie aus dem Bilderbuch. „Wir haben den Grundriss ein wenig abgeändert“, sagt Fredrik. „Zum Beispiel haben wir den Grundriss gespiegelt und einige Erweiterungen vorgenommen. Aber dem Grunde nach ist es das gleiche Haus wie im Katalog. Wir haben keine Sekunde lang bereut, dass wir uns uns dafür entschieden haben. Der gesamte Bauablauf mit Eksjöhus war fantastisch.“

Gemütlich, geräumig und gesellig

Auch Sandra blickte dem Umzug mit großer Vorfreude entgegen. „Die ganze Zeit haben wir unser zukünftiges Haus vor uns gesehen und konnten uns gut vorstellen, wie gemütlich es sein würde, wenn es fertiggestellt wäre. Heute gefällt es uns sehr gut, so naturnah und und doch im Einzugsgebiet der Stadt zu leben. Wir haben ein Naturschutzgebiet vor dem Haus und ein weiteres direkt dahinter. Es ist wirklich so schön!“, strahlt Sandra.

„Es fühlt sich an, als ob wir auf dem Land leben“, ergänzt Fredrik. „Trotzdem brauchen wir mit dem Auto nur eine Viertelstunde bis in die Stadt“.

Mit Kiefernholzböden und einem Grundriss, der mit großen Räumen viel Geselligkeit ermöglicht, ist Sandras und Fredriks Villa ideal für Familien, die gerne Familie und Freunde zu sich einladen.

Was war für Euch das Wichtigste, als Ihr Euch für das Haus entschieden habt?
Fredrik: Als wir mit dem Bau begannen, lebte die ganze Familie – zwei Kinder, zwei Erwachsene und mehrere Haustiere – auf nur 50 Quadratmetern. Es fühlte sich für uns wie Luxus an, ein Haus mit genügend Platz für uns alle planen zu können, in dem die Kinder enspannt aufwachsen konnten. Wir haben viel über den Grundriss und die notwendigen Änderungen nachgedacht, damit das Haus so wird, wie wir es wollten. Die Kinder haben jetzt endlich ihre eigenen Zimmer bekommen. Wichtig war uns auch eine große Küche und ein großer Wohnbereich, um Familie und Freunde einladen können, ohne uns beengt zu fühlen. Kaptensgården hat alle diese Wünsche erfüllt. Sehr gefallen haben uns auch die charmanten Details mit Winkeln und Gauben. Das Haus hat etwas angenehm Traditionelles, einen fast altmodischen Charme, ist aber innen modern gestaltet.

Wie habt Ihr die Bauzeit erlebt?
Sandra: Die Bauarbeiten verliefen reibungslos und wir hatten engen Kontakt zu den Handwerkern. Sie gaben uns Hinweise, wenn wir etwas überprüfen sollten oder Entscheidungen anstanden. Fredrik und ich waren während der Bauzeit sehr präsent, weil ich Mutterschaftsurlaub hatte und Fredrik selbstständiger Unternehmer ist. Ich glaube, das war ein großer Vorteil und mitentscheidend dafür, dass alles so gut geklappt hat. Man braucht viel Motivation und Engagement, wenn man ein eigenes Haus baut und die Bauphase nicht zur Belastung werden soll.

Eksjöhus schneidet seine Hausmodelle auf Kundenwunsch zu. Inwieweit habt Ihr an Kaptensgården Änderungen vorgenommen?
Fredrik: Wir haben die Grundzeichnung gespiegelt, damit das Haus zu unserem Grundstück passt. Außerdem haben wir uns entschieden, einen Essbereich zwischen Küche und Wohnzimmer hinzuzufügen, und wir sind sehr zufrieden damit. Die Fenster dort sorgen für einen schönen Lichteinfall und wir können viele Gäste am Esstisch unterbringen, ohne uns beengt zu fühlen. Wir mussten auch die Küche etwas vergrößern, weil die ganze Familie die Küche zu klein fand. 

Wie gefällt Euch das Haus heute?
Sandra: Wir genießen es wirklich, es fühlt sich wie ein richtiges Zuhause an! Es ist ein „soziales“ Haus, so wie wir es uns gewünscht haben. Die Bereiche sind für größere Abendessen und Partys gut geplant und bieten Platz für viele Gäste. Wir finden vor allem unser eigenes Hauptschlafzimmer mit eigenem Bad und begehbarem Kleiderschrank fantastisch. Es war ein wirklich kluger Architekt, der diesen luxuriös wirkenden Raum geplant hat! Die Küche ist auch absolut wunderbar. Dort verbringen wie viel Zeit.

Habt Ihr Tipps und Ideen für zukünftige Bauherren?
Fredrik: Man sollte unbedingt einen Hauslieferanten nehmen, dem man vertraut. Das schafft Sicherheit während der gesamten Bauphase. Und man sollte sich viel Zeit für die Hausbauphase nehmen. Hilfreich ist es beispielsweise, sich einen Abend pro Woche entspannt zusammenzusetzen und das Haus zu planen. Wichtig finde ich, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Details sorgsam zu planen ohne Zeit für unwichtige Kleinigkeiten zu verschwenden. Sein Traumhaus baut man schließlich nur einmal und es soll ja so werden, wie man es sich als Hauseigentümer wünscht.

Folgen Sie Sandra und Fredrik auf Instagram: @studiosextioett