Home » Das Bad planen und dekorieren

Das Bad planen und dekorieren

Das Badezimmer ist der Ort der Entspannung im Haus. Umso wichtiger ist hier gute Planung und eine schöne Gestaltung. Wir stellen ein paar Trends vor.

Während die Küche ist der Ort im Haus ist, an dem Geselligkeit gepflegt wird und wo es auch mal laut und turbulent zugeht, ist das Badezimmer ein Raum der Entspannung, der Ruhe und der inneren Einkehr. Hier wird neue Kraft und Energie getankt. Umso wichtiger ist es, das Bad so zu planen, dass Sie und Ihre Familie sich darin wohlfühlen.

Bad für die Zukunft planen

Beim Bau eines Hauses müssen viele Räume gleichzeitig geplant und eingerichtet werden. Küche und Bad sind in der Regel so angelegt, dass sie viele Jahre unverändert bleiben können. Denken Sie daher nachhaltig: Entscheiden Sie sich für einen Stil und für Materialien, die lange Bestand haben. Achten Sie bei Fliesen und Sanitäranlagen auf hohe Qualität, damit die Materialien der täglichen Beanspruchung standhalten. 

Die meisten Schwedenhäuser von Eksjöhus verfügen über zwei Bäder. Das vereinfacht die Planung beim Neubau in mancher Hinsicht.

An Bedürfnissen orientieren

Denken Sie bei der Badezimmerplanung in erster Linie an die Bedürfnisse Ihrer Haushaltsmitglieder. 

  • Wie viele Personen werden sich das Bad teilen? 
  • Benötigen Sie sowohl eine Dusche als auch eine Badewanne?
  • Oder wären zwei Duschen praktischer für die Bedürfnisse Ihrer Familie? 
  • Was genau brauchen Sie im Bad, um sich auf den Tag vorzubereiten oder am Abend die Seele baumeln zu lassen? 
  • Wird eines der Bäder als Gäste-WC fungieren? Wenn ja, wie wirkt sich das auf die Wahl der Einrichtung aus?

Tipp: Wir brauchen fast immer mehr Stauraum, als wir ursprünglich dachten. Nutzen Sie bei der Auswahl der Badezimmermöbel deshalb die Raumhöhe aus, um Lagermöglichkeiten zu schaffen. So müssen Sie nicht durch das Haus laufen, um neues Toilettenpapier oder frische Handtücher zu holen.

Ganz natürlich: Badezimmertrends 2021

2021 gehen die Farbtrends in Richtung Naturtöne. Die Farbskala reicht von dezent und hell bis hin zu auffälligeren, dunklen Farben. Besonders gefragt sind Holz- und Erdtöne wie Sandbeige, Greige, Brauntöne und warmes Schwarz. Auch Blau- und Grüntöne hat die aktuelle Saison im Angebot. Doch ganz gleich, welche Farbtrends gerade vorherrschen: ausschlaggebend sind immer Ihr Geschmack und Ihre Bedürfnisse. Sie und Ihre Familie sollen sich im Badezimmer wohlfühlen und dort alles finden, was Sie brauchen.

Gestaltung als Ausdruck der Persönlichkeit

Überlegen Sie sich, welche Farben, welches Dekor und welcher Stil am besten zu Ihrem Badezimmer und zu Ihrem Haus passen. Vielleicht möchten Sie auch Anklänge an die Region zum Ausdruck bringen, in der Sie leben, oder das Bad zum Spiegel Ihres Sehnsuchtsorts machen? Besonders individuell wird Ihr Bad, wenn Material und Einrichtung Ihre Persönlichkeit widerspiegeln.

Inspirationen in sozialen Medien

Viele schöne Beispiele von Badezimmereinrichtungen finden Sie auf der schwedischen Webseite von Eksjöhus – dort sind die Instagram-Profile zahlreicher Eksjöhus-Kunden verlinkt.

Klicken Sie auf „Badrom“ und Sie erhalten eine Übersicht der Fotos.