Home » Home Office vorausschauend planen

Home Office vorausschauend planen

Im zu Ende gehenden Jahr hat ein Arbeitsmodell Karriere gemacht, das in Deutschland zuvor eher eine untergeordnete Rolle spielte: das Home Office. Umso wichtiger ist es, den Arbeitsplatz zu Hause schon vor Baubeginn einzuplanen. 

Die neue Arbeitswelt zu Hause

Das Home Office ist der Raum des Jahres. Immer mehr Menschen arbeiten ganz oder teilweise von zu Hause aus. Und das, obwohl sich gerade in Deutschland viele Arbeitgeber lange dagegen sträubten.

Diese Zeiten sind vorbei: Seit Frühjahr 2020 ist der Arbeitsplatz zu Hause nicht nur in aller Munde, sondern auch in fast jeder Wohnung anzutreffen. Abstandsregeln und andere „Hygienemaßnahmen“ haben, für viele überraschend, unsere Arbeitswelt quasi über Nacht reformiert.

Wohlfühlen am Schreibtisch

Plötzlich standen viele Arbeitnehmer vor der Herausforderung, sich in den eigenen vier Wänden ein Büro oder zumindest einen geeigneten Schreibtischplatz einzurichten – Ziel: effektiv und technisch up to date arbeiten und sich gleichzeitig wohlfühlen, denn wer in angenehmem Ambiente sein Tagwerk verrichtet, ist motivierter und produktiver.

Home Office: worauf Sie achten sollten

Johan Nycroft

Die neue Situation stellt andere Anforderungen an das Home Office. Während der Schreibtisch früher vielleicht nur eine Stunde lang am Abend genutzt wurde, muss er nun ein voll funktionsfähiger Arbeitsplatz sein. Das erfordert Kreativität und etwas Umdenken.

Und die Entwicklung seit März deutet darauf hin, dass viele Arbeitnehmer in Zukunft weiterhin vermehrt im Home Office arbeiten werden – auch nach der Krise.

Johan Nycroft, Chefarchitekt von Eksjöhus, hat ein paar praktische Tipps für die neuen „Heimarbeiter“.

So gestalten Sie den Arbeitsplatz im eigenen Haus

  • Platzbedarf
    Wer im Home Office arbeitet, braucht mehr Platz zu Hause. Auf der Arbeitsfläche sollten ein Computer, Bleistifte, Papier und alle anderen Arbeitsgeräte untergebracht werden können. Tauschen Sie also gegebenenfalls Ihren aktuellen Schreibtisch gegen einen neuen, größeren aus. Wenn es der Platz erlaubt, richten Sie Ihr Home Office mit einigen Regalen und bei Bedarf auch mit einem Aktenschrank ein.
  • Geeignete Lichtquellen
    Auch der Beleuchtung kommt jetzt eine höhere Bedeutung zu. Das Tageslicht nord- und mitteleuropäischen Ländern ist im Sommer zwar günstig, im Herbst und Winter dagegen nicht – es wird zu früh dunkel. Planen Sie daher Ihr Heimbüro so, dass möglichst viel Tageslicht eindringt. Verlegen Sie es vorzugsweise an einem Ort im Haus, von dem Sie nach draußen schauen können. Alternativ können sie eine Lichtquelle hinzuzufügen, die für weiches Licht sorgt.
  • Ergonomische Schreibtischmöbel
    Wer zu Hause arbeitet, achtet oft weniger auf ergonomisch sinnvolles Mobiliar. Das kann zu Rückenschmerzen und Verspannungen der Halswirbelsäule führen. Tragen Sie dafür Sorge, dass Ihre heimischen Büroräume genauso gut ausgestattet sind wie Ihr Arbeitsplatz im Unternehmen. Wichtig: bevor Sie einen Bürostuhl kaufen, probieren Sie ihn unbedingt aus.
  • Gesunde Körperhaltung
    Ein richtig eingestellter Bürostuhl, ein zusätzlicher Computerbildschirm und höhenverstellbare Schreibtische sind Faktoren, die Ihre Körperhaltung beim Arbeiten verbessern. Fehlt diese Möglichkeit, sollten Sie so oft wie möglich Pausen einlegen, um sich kurz zu bewegen und Ihre Position zu ändern.
  • Farben im Home Office
    Farben an der Wand wirken sich positiv auf unsere Arbeitseinstellung und unsere Effektivität aus. Für das Arbeitszimmer eignet sich eine sinnvolle Zusammenstellung aus vitalisierenden und beruhigenden Tönen. Die vitalisierenden sorgen für gute Konzentration und steigern die Motivation, während die beruhigenden Ihnen helfen, bei Zeitdruck die seelische Balance zu halten. Die Möglichkeit, über die Farbgestaltung im Home Office in eigener Regie zu bestimmen, ist ein enormer Vorteil gegenüber Ihrem bisherigen Arbeitsplatz im Unternehmen. Nutzen Sie ihn und schöpfen Sie Ihre Möglichkeiten voll aus!

Home Office: ein anhaltender Trend

Gemeinschaftraum als Home Office
Geeignet für Home Office: Gemeinschaftsbereich
im Obergeschoss eines typischen Eksjöhus-Hauses

„All diejenigen, die demnächst ein Haus bauen möchten, sind also gut beraten, ihr Home Office bereits in der Entwurfsphase zu planen und den Grundriss entsprechend abzuwandeln“, rät Johan Nycroft. „Für viele empfiehlt es sich vielleicht, ein zusätzliches Zimmer einzukalkulieren. Ich denke, dass es in Zukunft selbstverständlich sein wird, den Heimarbeitsplatz genauso zu pflegen wie beispielsweise die Küche und das Bad.“

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Home Office individuell einzurichten. Bedenken Sie, dass Sie sich viele Stunden am Tag darin aufhalten. Deshalb solltest es keineswegs steril eingerichtet sein, sondern Ihrem persönlichen Geschmack entsprechen.

Die Dekoration trägt dabei ebenso zur Behaglichkeit bei wie ein regelmäßig geleerter Papierkorb, ordentlich eingeräumte Regale und ein paar Grün- oder Blühpflanzen, die zugleich das Raumklima verbessern.

Gute Organisation ist alles: 9 Tipps für Effizienz

Neben der Gestaltung und der Einrichtung des heimischen Arbeitsplatzes ist natürlich auch die persönliche Organisation wichtig.

Ein Konzept für eine sinnvolle Organisation beinhaltet folgende Punkte:

Pflanzen und ausgewählte Deko-Objekte schaffen Atmosphäre im Home Office
  1. Ermitteln Sie Ihre Arbeitsabläufe und Wege in Ihrem Home Office.
  2. Unterteilen Sie Ihren Arbeitstag in kreative, soziale und organisatorische Phasen und richten Sie Ihren Arbeitsplatz danach ein.
  3. Analysieren und kategorisieren Sie Ihren Posteingang in Papierform und als E-Mail.
  4. Erstellen Sie ein Konzept für die Ablage und Archivierung aller Dokumente und richten Sie eine Datensicherung ein.
  5. Schaffen Sie für alltägliche Abläufe Routinen, an die Sie sich halten können.
  6. Diesen Organisationsablauf dokumentieren Sie am besten in einem Mindmap, das Sie auch Ihren wechselnden Bedürfnissen anpassen können.
  7. Legen Sie von Anfang an feste Arbeitszeiten in Ihrem Büro zu Hause fest, an die Sie sich konsequent halten und die Sie auch klar kommunizieren.
  8. Erstellen Sie eine für alle jederzeit einsehbare Aufstellung mit Ihren (störungsfreien) Arbeitszeiten.
  9. Schließen Sie die Tür und erklären Sie besonders Ihren Kindern das System der Ampel.

Links zum Thema:

Unterhaltsamer Bericht einer Schweizer Journalistin aus dem Home Office

Home Office einrichten: Ideen für das Büro zu Hause – von Digital Minds Agency

Abenteuer Home Office: Wie du mit dem richtigen Raumkonzept effizientes Arbeiten im Home-Office unterstützt