Home » Im Bau: ein neues Traumschwedenhaus in Berlin

Im Bau: ein neues Traumschwedenhaus in Berlin

In Berlin und Brandenburg entstehen derzeit mehrere neue Schwedenhäuser von Eksjöhus. Eines davon in Mahlsdorf, einem Stadtteil im Osten der Hauptstadt. Wir haben den Bauprozess begleitet.

Das Haus entsteht vor passender Kulisse: Mahlsdorf im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf bildet zusammen mit den benachbarten Ortsteilen Kaulsdorf und Biesdorf Deutschlands größtes zusammenhängendes Gebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern. Hier hat sich die vierköpfige Familie entschieden, ein Schwedenhaus von Eksjöhus zu bauen.

Schwedisches Landhaus in Berlin-Mahlsdorf

Das Original: So sieht das Hausmodell „Knutstorp“ im Eksjöhus-Katalog aus

Ihre Wahl fiel auf Knutstorp. Knutstorp ist ein 1½-geschossiges Haus mit 142 Quadratmetern Wohnfläche, die sich auf fünf Zimmer, Küche und Bad verteilen. Im Erdgeschoss befinden sich das Wohnzimmer, die Küche, der Hauswirtschaftsraum und das Gästebad. Ein weiterer 13 Quadratmeter großer Raum kann als Arbeitszimmer oder Gästezimmer genutzt werden.

Im Obergeschoss liegen die zwei Kinderzimmer, ein Elternschlafzimmer, ein Vollbad mit Badewanne und Dusche und ein Ankleidezimmer. Knutstorp ist ein originelles Landhaus im schwedischen Stil – ein echter Schwede im typischen Falunrot. Mit seinen Abmessungen von 10,8 mal 8,4 Metern eignet es sich auch für kleine Grundstücke. Die Gaube in der Mitte der Frontseite verleiht dem Haus nicht nur optisch eine besondere Note. Ein Blickfang und besonderes Highlight ist die Veranda, auf der sich wunderbar der Sommer genießen lässt.

Ein Knutstorp wächst heran

Ausführendes Unternehmen bei diesem Hausbauprojekt war der Eksjöhus-Vertriebspartner für Berlin und Brandenburg SHS Schwedenhaus in Berlin-Kaulsdorf, der die Bauarbeiten in einigen Bildern festgehalten hat.


Anfang Juni: Die Medien sind verlegt, die Baustraße fertig. Der Aufbau der Thermobodenplatte wird vorbereitet und ein Regenwassertank eingebaut.

12. Juni: Die Thermobodenplatte ist da und wird in den nächsten Stunden bearbeitet. Thermobodenplatten sind der Grundstock jedes modernen, ökologischen Schwedenhauses. Wegen ihrer Wärmewirkung benötigen sie weniger Erdaushub als konventionelle Bodenplatten.

Noch am selben Tag verlegen Mitarbeiter die Thermobodenplatte.

Die Thermobodenplatte ist das ideale Fundament für ökologische Häuser von heute. Sie ist selbst Teil der Heizung und hilft so, nachhaltig Energiekosten zu sparen.

Der Aufbau der Thermobodenplatte ist einen Schritt weiter.

Weil frostunempfindliches Material unterhalb der Platte eingebracht wird, ist auch das aufwendige Betonieren von Streifenfundamenten überflüssig.

13. Juni: Am Tag danach wird die Fläche planiert, damit die Oberfläche glatt und eben ist.

Danach folgt die Einsetzung von Versorgungsleitungen für Wasser, Strom usw. gemäß Verlegeplan.

Am 16. Juni sind Rüstung und Baustrom fertig. Jetzt heißt es warten, bis das die LKW aus Schweden ankommen und das Haus geliefert wird.

22. Juni: Einen Tag, nachdem die LKW aus Schweden die Elemente für das Haus geliefert haben, wird es fertig montiert.

Falunrotes Haus von Eksjöhus

28. Juli: Die Außenarbeiten sind abgeschlossen. Zurzeit finden die Innenarbeiten statt: Die Fußböden werden verlegt und Malerarbeiten ausgeführt.


Die Bauherren haben sich für ihr Traumschwedenhaus ein paar Extras ausgesucht. So bekommt das Haus zusätzliche Gauben auf der Rückseite und besonders große Veranden. Einen interessanten Kontrast zur falunroten Fassade soll eine blaue Eingangstür bilden.