Home » Verrückt: In Schweden wird ein ganzes Dorf versteigert

Verrückt: In Schweden wird ein ganzes Dorf versteigert

In der Nähe von Stockholm wird ein ganzes Dorf aus Holzhäusern versteigert – für rund 7 Millionen Euro. Wer mitbieten will, hat noch die Gelegenheit dazu.

Möchten Sie in Immobilien investieren und haben ein paar Millionen Euro übrig? Dann sollten Sie sich das Angebot eines bekannten Auktionshauses vielleicht genauer anschauen: Ein ganzes Dorf aus typisch schwedischen Holzhäusern.

Bei Christie’s Real Estate in London wird ein ganzes schwedisches Dorf für 7,2 Millionen Euro versteigert. Wer mitbieten will, hat noch die Gelegenheit dazu: Die Auktion, die eigentlich am 16. August enden sollte, wurde verlängert.

Sätra Brunn, so heißt der Ort, liegt anderthalb Stunden Fahrzeit von Stockholm entfernt in der Provinz Västmanland und blickt auf eine mehr als 300 Jahre alte Geschichte zurück. Aktuell hat Sätra Brunn 15 Einwohner. Gemessen an dieser niedrigen Zahl ist die Infrastruktur nahezu atemberaubend: Es gibt eine Schule, eine Kirche, eine Heilquelle und ein Hotel. Die zum Verkauf stehende Gesamtfläche umfasst 58 Hektar. 34 Hektar entfallen auf ein abgetrenntes Waldgrundstück.

Vor dreihundert Jahren als Kurort gegründet

Gegründet wurde es um 1700 vom Arzt Samuel Skragge, der dort eine natürliche Mineralquelle entdeckte und laut New York Times die umliegenden 60 Hektar Land kaufte. Seinen Plan, einen Kurort zu errichten, setzte er alsbald in die Tat um.
Skragge ließ einen Brunnen graben und die notwendige Infrastruktur bauen: ein Brunnenhaus, ein Badehaus, eine Kirche, ein Krankenhaus und ein Hotel. Wellness, wie wir heute sagen, war schon damals ein beliebtes Reisemotiv.

Ganzheitliches Erholungskonzept

Skragge schuf nicht nur einen Ort zum Entspannen – er achtete auch auf die Ernährung der Kurgäste und förderte die tägliche Bewegung. „Sätra Brunn war stolz auf Inklusivität. Alle waren herzlich eingeladen, das Wasser zu genießen. Die Gäste hatten auch die Maßgabe, jeden Tag das Wasser zu trinken und dann durch die Parks zu schlendern “, heißt es in der Erklärung von Christie’s.

70 Bauten gehören zum Dorf Sätra Brunn

Sätra Brunn ist eines von zehn Gesundheitsdörfern Heute gibt es im Dorf 70 Gebäude, darunter ein Konferenzzentrum, ein Restaurant, ein Hallenbad, eine Sauna und ein Fitnessstudio. Weitere Gebäude eignen sich für einen Umbau zu Wohnhäusern. Seit 2015 füllt Sätra Brünn auch sein natürliches Quellwasser ab.

Noch immer für Veranstaltungen genutzt

Wie die New York Times schreibt, war das Dorf zwischen 1747 und 1999 nicht nur ein Wellness-Rückzugsort, sondern auch ein ganzheitliches Forschungs- und Behandlungszentrum der Uppsala-Akademie. 2002 wurde das Dorf an eine Gruppe von Unternehmern verkauft und seitdem als Wellness-Zentrum sowie für Feierlichkeiten und Veranstaltungen genutzt.

Mit seinen Erholungsangeboten und anderen Serviceleistungen macht Sätra Brunn einen jährlichen Umsatz von umgerechnet etwa drei Millionen Euro.

„Das ist eine einzigartige Gelegenheit, ein eigenes voll funktionsfähiges Dorf mit Zugang zu heilendem Quellwasser und einer interessanten Geschichte zu erwerben“, wirbt Christie’s begeistert.

Käufer haben die Möglichkeit, für die Sanierung der historischen Gebäude und Subventionen von schwedischen Denkmalschutzgruppen zu erhalten. Die bewaldeten Flächen, so heißt es, können für eine zeitgemäße Nutzung erschlossen werden.

Weiterführende Informationen:

Link zur Auktion: Christie’s Real Estate – dort wird auch die Geschichte des „Gesundheitsdorfs“ ausführlich erzählt

Presseberichte:

Business Insider: In Schweden steht ein ganzes Wellness-Dorf für fast 7 Millionen Euro zum Verkauf — so sieht es dort aus
IMTJ: A potential medical tourism location in Sweden?