Home » Schwedenhaus-Boom rund um Berlin

Schwedenhaus-Boom rund um Berlin

Noch nie wurden in Berlin und Brandenburg so viele Schwedenhäuser von Eksjöhus gebaut wie 2020 – ein Grund zur Freude für die Bauherren ebenso wie für die Verkäufer. Ein Jahresrückblick in Bildern, der Appetit aufs eigene Haus macht.

Rechtzeitig zu Weihnachten das neue Heim beziehen können, oder zumindest noch in diesem Jahr: für viele Bauherrn in Berlin und Brandenburg hat sich dieser Traum 2020 erfüllt. Ihr Schwedenhaus ist fertig, und ein neues Leben in skandinavischer Wohlfühlatmosphäre hat begonnen. Für die, deren Haus im Dezember den letzten Feinschliff erhalten hat, ist das neue Heim zweifellos das schönste Weihnachtsgeschenk und wird sicherlich gebührend gefeiert.

ALLE HAUSPROJEKTE NACH PLAN ABGESCHLOSSEN

Auch Eksjöhus-Vertriebspartner Raik Mandel ist zufrieden, dass alle Käufer rechtzeitig in ihre Häuser einziehen konnten. „Für uns ist es toll, dass wir in diesem Jahr alles abschließen konnten“, sagt der Bauunternehmer. „Wir wollten unbedingt alle Schwedenhäuser noch 2020 fertigstellen, falls im Januar Frost kommt. Das haben wir geschafft!“

War es stressig? „Nein“, freut sich Raik Mandel. „Es lief alles recht entspannt.“

Drei Schwedenhäuser auf einen Schlag: Bauprojekt in Berlin Mahlsdorf

Im Stadtteil Rahnsdorf im Osten Berlins entstehen gleich drei Häuser in unmittelbarer Nachbarschaft. Die ursprünglichen Eigentümer – zwei Brüder – teilten ein größeres Grundstück auf und verkauften die entstandenen Teilflächen drei unterschiedlichen Käuferparteien. Alle drei entschlossen sich, Schwedenhäuser von Eksjöhus zu bauen, und werden nun Nachbarn der früheren Grundstückseigner. Im Herbst gab es ein Kennenlernen: Die Verkäufer, die drei Familien und die Mitarbeiter von der SHS Schwedenhaus GmbH trafen sich zum Grillfest. Früh übt sich eben gute Nachbarschaft.

Gebaut werden drei unterschiedliche Häuser. Das Besondere: Jedes bekommt einen eigenen Liegeplatz, auf dem Boote „geparkt“ werden könnnen. Denn der beliebte Müggelsee ist nur etwa 200 Meter entfernt.

IMPRESSIONEN VON DEN NEUEN SCHWEDENHÄUSERN

Haus 1: Mellangården

Zu diesem Zeitpunkt Mitte Oktober stand bereits das erste Haus – ein schönes, rotes Mellangården – inklusive Rohistallation und Trockenbau. Das Dach war fast fertig.

Einen Tag vor Weihnachten zogen die Bewohner in den Schwedenhaus-Klassiker ein.

Haus zwei: Knutstorp

Das zweite Haus ist ein Knutstorp als Ausbauhaus – das bedeutet, dass Eksjöhus die „Hülle“ bereitstellt und die Bewohner den Innenausbau in Eigenregie erledigen. Im Oktober waren die Erdarbeiten abgeschlossen. Wenig später folgte die Bodenplatte mit integrierter Heizung.

Am 2. November war es soweit: das Haus wurde geliefert. Die graue Fassadenfarbe bildet einen eindrucksvollen Kontrast zum Nachbarhaus in typisch schwedischem falunrot.

Haus drei: Läckö

Hausprojekt in Berlin-Mahlsdorf: Hier wurde im Dezember die Bodenplatte gegossen. Das Haus kommt im Januar.

Eigentlich sollte auch das dritte Haus in Mahlsdorf, ein Bungalow vom Typ Läckö, bereits aufgebaut sein. Weil die Baugenehmigung auf sich warten ließ, musste es allerdings eine Weile im Werk in Eksjö zwischengelagert werden. Solche Verzögerungen, auf die weder Hersteller noch Bauunternehmer einen Einfluss haben, kommen vor und sollten von Hauskäufern immer einkalkuliert werden.

Bislang konnte SHS Schwedenhaus deswegen nur die Thermobodenplatte verlegen. Im Januar 2020 wird es dann aber soweit sein – dann kommt das Haus aus Eksjö und macht das Mahlsdorfer Dreigespann komplett. Drei verschiedene Haustypen in drei verschiedenen Farben werden dann das Ortsbild bereichern.

FERTIG SEIT HERBST: ROTES KNUTSTORP MIT BLAUER TÜR

Mahlsdorf hat sich 2020 zum wahren Hotspot für Schwedenhäuser von Eksjöhus entwickelt. Dort steht auch das Traumschwedenhaus von Carolin und Philipp, das wir schon vorgestellt haben: ein rotes Knutstorp, gebaut direkt am Waldrand. Am 22. Juni wurde das Haus aufgestellt. Die Bauabnahme fand am 16. Oktober statt, und schon einen Tag später zog die glückliche vierköpfige Familie ein.

PÜNKTLICH FERTIG: GRAUES TIDÖ IN FRANKFURT

Auch in Frankfurt an der Oder ist kürzlich ein Haus fertiggestellt geworden: ein Bungalow vom Typ Tidö in grau. Hier wollen die Eigentümer an Silvester, also noch im laufenden Jahr, einziehen.

Am 18. Januar geht es dann in Berlin und Brandenburg weiter mit neuen Projekten. Raik Mandel und seine Kollegen Daniel Martin und Norbert Schmitt haben schon mehrere neue Schwedenhäuser von Eksjöhus verkauft, die 2021 gebaut werden sollen.